Ad-Test
Google+


Renndebüt des neuen Audi RS 5 DTM

Audi RS5 DTM von Jamie Green (Team Rosberg)Audi RS5 DTM von Jamie Green (Team Rosberg)Der 6. Mai ist für den Audi-Motorsport ein besonderer Tag: 16 Monate nach Projektstart absolviert der neue Audi RS 5 DTM beim Auftakt der DTM-Saison 2017 auf dem Hockenheimring (Baden-Württemberg) seine ersten beiden Rennen.

Nachdem wir in der Formel E und in der Rallycross-Weltmeisterschaft in diesem Jahr bereits tolle Erfolge feiern konnten, geht es nun auch in der DTM endlich wieder los“, bringt Audi-Motorsportchef Dieter Gass vor. „Die Winterpause war mit mehr als 200 Tagen extrem lang. Wir sind gespannt darauf, wie sich die zahlreichen Änderungen auf den Rennablauf auswirken – insbesondere die weicheren Reifen. Hockenheim war in den vergangenen Jahren stets ein gutes Pflaster für uns. Ich wünsche mir, dass es so bleibt und wir beim Auftakt die Basis für eine erfolgreiche Saison legen können.“

Mit 22 Siegen bei 46 Renneinsätzen war der Audi RS 5 DTM das erfolgreichste DTM-Auto der vergangenen drei Jahre. Entsprechend hoch ist die Erwartungshaltung an das neue Modell. Die Entwicklung des Wagens der dritten Generation begann im Januar 2016 mit der Skalierung der Serienkarosserie und Windkanalversuchen. Ab vergangenen Oktober wurden erste Komponenten in einem Testträger erprobt. Im März hatte der neue Audi RS 5 DTM dann auf dem Automobilsalon in Genf Weltpremiere. Unter der Kohlefaserhaut feilte das Team der Audi-Motorsportabteilung jedoch – soweit vom Reglement gestattet – bis zuletzt weiter an der Technik.

In den vergangenen Wochen bauten die drei Audi Sport Teams Abt Sportsline, Phoenix und Rosberg die sechs Einsatzautos auf. Es folgten letzte Funktionschecks und eine Qualitätskontrolle bei Audi in Neuburg, ehe die Autos am Freitag, 5. Mai ab 17 Uhr erstmals im Freien Training auf der Rennstrecke zu sehen sind. Die ersten beiden DTM-Rennen der Saison starten am Samstag (6. Mai) um 14.45 Uhr und am Sonntag (7. Mai) um 15.15 Uhr. Die Live-Übertragungen im Ersten beginnen wie bei allen DTM-Rennen 2017 jeweils 15 Minuten vor dem Rennstart.

Alle drei Teams haben sich besonders intensiv auf das neue Boxenstopp-Format der Rennserie vorbereitet, bei dem nur noch insgesamt acht Mechaniker und nur ein Schlagschrauber je Fahrzeugseite eingesetzt werden dürfen. Neben Präzision sind ab sofort auch Sprinterqualitäten gefragt, da die Mechaniker zwischen Vorder- und Hinterachse hin und her laufen müssen.

Auch für die Zuschauer gibt es in der DTM in diesem Jahr zahlreiche Neuerungen. Eine ist der sogenannte „Pit View“, der einen Blick in die Boxen einzelner DTM-Teams ermöglicht. Damit können die Fans erstmals den Mechanikern über die Schulter blicken – und das nahezu den ganzen Tag über. Beim Auftakt in Hockenheim befindet sich dieser spezielle Bereich bei Audi zwischen den Boxen der Audi Sport Teams Phoenix und Rosberg.

Für Audi-Fans lohnt sich ein Besuch des DTM-Auftakts gleich dreifach: Auch die FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft (World RX) und der Audi Sport TT Cup sind in Hockenheim mit von der Partie. Der amtierende Rallycross-Weltmeister Mattias Ekström kommt nach zwei Siegen bei den ersten beiden WM-Läufen in Spanien und Portugal als Tabellenführer nach Hockenheim und absolviert wie im Vorjahr einen Doppeleinsatz in der DTM und in der Rallycross-WM. Der Schwede hat das Ziel, 2017 beide Titel zu gewinnen.

Tickets und Audi Fan Packages für die DTM 2017 sind online unter www.audi.com/dtm erhältlich.

#DTMHockenheim: Wussten Sie, dass …

 -    Audi das Auftaktrennen der DTM in Hockenheim bereits sechs Mal gewonnen hat?
 - die V8-Motoren des Audi RS 5 DTM nur 65 Kilometer von Hockenheim entfernt im Audi-Werk Neckarsulm gebaut werden?
 - der Audi RS 5 DTM auf dem Hockenheimring mit aktiviertem Drag Reduction System (DRS) am Ende der „Parabolika“ eine Höchstgeschwindigkeit von rund 275 Stundenkilometer erreicht?
 - das Flachstellen des Heckflügels mit DRS auf dem Hockenheimring an dieser Stelle rund 15 Stundenkilometer mehr Geschwindigkeit bringt?
 - Mattias Ekström mit 1.32,244 Minuten den DTM-Streckenrekord auf dem Hockenheimring hält und dieser Bestwert noch aus der Saison 2008 stammt?
 - Loïc Duval in Hockenheim sein erstes DTM-Rennen bestreitet und der 50. Fahrer der DTM-Geschichte ist, der mit einem Audi an den Start geht?
 - auch Mattias Ekström (2001/Ausfall), Jamie Green (2005/Platz 6), Mike Rockenfeller (2007/Platz 12) und Nico Müller (2014/Platz 16) ihre DTM-Debüts jeweils in Hockenheim absolvierten?
 - Mattias Ekström bereits 33 DTM-Rennen auf dem Hockenheimring bestritten hat, dabei sechs Mal von der Pole-Position startete, 13 Mal auf dem Podium stand und vier Mal siegte?
 - René Rast im Oktober 2016 im Samstagsrennen in Hockenheim mit Platz sechs seine ersten Punkte in der DTM sammelte?
 - Nico Müller im vergangenen Jahr beim Saisonauftakt in Hockenheim seine erste Pole-Position und sein erstes Podium in der DTM holte?

Quelle: Audi Motorsport

Foto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.