Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


DTM in Zandvoort: Mercedes-Pilot Wickens gewinnt souverän

Robert Wickens, MercedesRobert Wickens, MercedesRobert Wickens aus Kanada hat das neunte DTM-Saisonrennen in der niederländischen Küstenstadt Zandvoort souverän gewonnen. Von der Pole-Position in das 40-minütige Samstagsrennen (16. Juli) gestartet, überquerte er nach 25 Runden mit 7,217 Sekunden Vorsprung vor Marco Wittmann (Deutschland) die Ziellinie. Dritter wurde Mercedes-AMG-Pilot Christian Vietoris (Deutschland). Für den Kanadier ist es der vierte Sieg in seiner DTM-Karriere – zuletzt gewann der Mercedes-AMG-Pilot 2015 am Norisring. „Auch wenn es einfach aussah – es ist niemals einfach ein Rennen zu gewinnen“, sagte Wickens im Ziel. „Ich bin einfach nur happy. Heute Abend feiern wir.“

Glücklich ist auch Wittmann, denn nach neun von 18 DTM-Saisonrennen trägt der BMW-Pilot den inoffiziellen Titel des ‚Halbzeit-Champions‘. „Zandvoort scheint mir zu liegen, auch wenn Robert (Wickens) heute ein Tick schneller war. Mit Platz zwei und den 18 Punkten bin ich zufrieden. Morgen können wir das Blatt vielleicht noch wenden.“

Im Gegensatz zu Wickens musste sich Wittmann den Angriffen von Vietoris erwehren, über die gesamte Renndistanz Druck auf ihm machte. Der konnte nur einmal kurz durchatmen, als Gary Paffett (Großbritannien) den Platz seines Markenkollegen Vietoris übernahm um den Druck auf Wittmann zu erhöhen – jedoch ohne Erfolg. Erst in der letzten Runde konnte Vietoris den Podestrang zurückerobern.

Mit dem achten Sieger im neunten Rennen geht es für die DTM am Sonntag (17. Juli) in die zweite Saisonhälfte. Marco Wittmann hat mit seinem zweiten Platz die Führung in der DTM-Fahrerwertung ausgebaut. Er führt die Tabelle mit 93 Punkten an. Auf Platz zwei liegt mit zehn Punkten Rückstand Robert Wickens. Nach einer Durchfahrtsstrafe kam Audi-Pilot Edoardo Mortara (Italien) am 16. Juli nicht über Platz 17 hinaus. In der Tabelle liegt er nun punktgleich mit Jamie Green auf dem dritten Rang mit 73 Punkten. Der Brite war im Rennen bester Audi-Pilot auf Rang fünf.

Das zweite Rennen in Zandvoort startet am Sonntag um 13:40 Uhr (ab 13:30 Uhr live in der ARD). Das Qualifying um 11:20 Uhr (11:15 Uhr live auf Einsfestival) entscheidet über die Startplätze.

www.dtm.com

Foto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.