Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.

Werbung


DTM-Finale in Hockenheim: Kampf um den Meistertitel voll entbrannt

Marco Wittmann führt trotz einiger Pechsträhnen die Tabelle anMarco Wittmann führt trotz einiger Pechsträhnen die Tabelle anVor DTM-Finale in Hockenheim führt der DTM-Champion von 2014 Marco Wittmann (BMW) vor den Zweitplatzierten Edoardo Mortara (Audi). Somit steigt die Spannung vor die letzten zwei Runden auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg (14. bis 16. Oktober).

Der 26-jährige Franke Marco Wittmann schwamm zwei Drittel der Saison recht unauffällig im Feld mit: Ein Sieg, ein zweiter Platz – Punkte sammeln im Eichhörnchen-Modus. Als gewichtig erwies sich die Tatsache, dass er nur in zwei von 14 Rennläufen leer ausging. Kaum war der Startschuss zum Schlussspurt gefallen, explodierte der schmale Ex-Champion geradezu.

Wie der Deutsche, konnte auch der Italiener Edoardo Mortara Saisonsiege feiern – den ersten beim Auftaktrennen im Mai in Hockenheim.

Hart traf es zuletzt Robert Wickens (Kanada) und Jamie Green (Großbritannien). Der Kanadier und der Brite galten zur Sommerpause als aussichtsreiche Kandidaten auf den Titelgewinn. Doch die Mercedes-Benz-Speerspitze Wickens, nach dem Samstagslauf in Moskau stolzer Tabellenführer, bremsten beim Sonntagslauf technische Probleme. Und am Nürburgring kam er überhaupt nicht auf Touren – während Lucas Auer (Österreich) im Mercedes zwei Mal die Trainingsbestzeit einfuhr.

In Moskau und am Nürburgring verlor auch der bis dato beste Audi-Pilot Green den Anschluss. Gleich zwei Mal verursachte der sensible Lenkradartist unglücklich Kollisionen, die Stop-and-Go-Strafen zur Folge hatten. Nur wenn Wittmann schwächelt, sind ihre Chancen noch obsolet.

Komplett aus dem Titelrennen ist dagegen Paul Di Resta (Großbritannien, Mercedes-Benz). Gut verkauft hat sich der letztjährige Rookie Tom Blomqvist, der Sohn des ehemaligen Rallye-Weltmeisters Stig.

Schon Freitags für 10 Euro DTM-Luft schnuppern

Das 10-Euro-Ticket beinhaltet am Freitag freie Sitzplatzwahl auf den geöffneten Tribünen und den Zugang ins Fahrerlager – ein tolles Angebot sowohl für eingefleischte Fans als auch für Interessierte, die mal quasi unverbindlich DTM-Luft schnuppern möchten. Das preisgünstigste Ticket für den Rennsonntag kostet gerade 21 Euro. Dank des Print@Home-Verfahrens kann man die Tickets von zu Hause über die Website www.dtm.com kaufen und ohne zusätzliche Gebühren selbst ausdrucken. Auch über die DTM-Ticket-Hotline unter 01806 456 456 (0,20 Euro/Anruf inklusive Mehrwertsteuer aus dem deutschen Festnetz/maximal 0,60 Euro/Anruf inklusive Mehrwertsteuer aus dem deutschen Mobilfunknetz) oder die Hotline des Hockenheimrings unter 06205 950 222 sind Tickets buchbar.

Foto: © Das Baltikum-Blatt/AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.



Werbung

Werbung