Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Glockenturm von Vilnius wieder eröffnet

Kathedrale St. Stanislaus und St. Ladislaus in VilniusKathedrale St. Stanislaus und St. Ladislaus in VilniusTouristen können wieder vom weißen Glockenturm der katholischen Kathedrale St. Stanislaus und St. Ladislaus die Aussicht auf die historische Altstadt von Vilnius genießen. Nach jahrelanger Renovierung ist das 57 Meter hohe Wahrzeichen im Herzen der litauischen Metropole für Besucher wieder zugänglich, teilte das Tourismusamt des Landes mit.

Die im Jahr 1801 fertiggestellte Kathedrale ist die römisch-katholische Basilika des Erzbistums von Vilnius. Seit 1985 ist sie in den Rang einer Basilica minor erhoben. Gewidmet ist die Kirche dem heiligen Bischof Stanislaus von Krakau und dem heiligen Ladislaus I., König von Ungarn. Beide waren wichtige Unterstützer des katholischen Kirche im östlichen Mitteleuropa des 11. Jahrhunderts. Der Glockenturm der Kathedrale steht wie bei vielen Kirchen in der baltischen Staaten separat vom Gotteshaus. Er war ursprünglich ein runder Verteidigungsturm aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts. Die Schussluken an der Außenseite sind bis heute sichtbar. Seine Fundamente stehen mittlerweile 1,2 Meter tief im Erdboden. Es wird angenommen, dass das Gemäuer bereits im 15. Jahrhundert als Glockenturm diente und um ein achteckiges Geschoss im gotischen Stil erhöht wurde. Im 16. Jahrhundert wurde er um zwei weitere Geschosse erhöht. Nach dem Brand von 1610 musste auch der beschädigte Glockenturm wiederhergestellt werden. Die Uhren stammen aus dem 17. Jahrhundert, die Haube von 1897. Aufgrund seines Alters und des weichen Untergrunds steht der Turm mittlerweile leicht schief. Heute hat er eine Höhe von 52 Metern, mit dem Kreuz sogar 57 Meter.

Die stolze Basilika liegt auf historischen Boden am Fuße des Burghügels der Gediminasburg in der Altstadt der Metropole. In der Gotteshaus fanden Krönungen litauischer Großfürsten statt, hier wurden viele Würdenträger des Landes begraben.

Geöffnet ist der Turm werktags und an Samstagen von 10.00 bis 19.00 Uhr, im Winter bis 18.00 Uhr.

Foto: Marcin Szala / Wikipedia

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.