Ad-Test
Google+


Schlafende S-Bahnfahrgäste bestohlen

Polizeifahrzeig - SymbolbildPolizeifahrzeig - SymbolbildIm Rahmen einer zielgerichteten Fahndung gegen Taschendiebe, die schlafende Fahrgäste in S-Bahnen bestehlen, hat die Zivile Fahndungsgruppe der Bundespolizeiinspektion Hamburg am 1. Dezember gegen acht Uhr einen 17-Jährigen nach einem Taschendiebstahl festgenommen.

Der algerische Staatsangehörige hatte zuvor einem eingenickten 21-jährigen Fahrgast in einer fahrenden S-Bahn der Linie S 31 das mitgeführte Handy im Wert von rund 500 Euro aus der Hosentasche entwendet. Eingesetzte Zivilfahnder der Bundespolizei beobachteten verdeckt die Tathandlung und nahmen den Jugendlichen fest.

Der mutmaßliche Täter leistete bei der Festnahme Widerstand und wurde zu Boden gebracht und im weiteren Verlauf gefesselt dem Bundespolizeirevier zugeführt.

Bei der Durchsuchung der Kleidung stellten Bundespolizisten weiteres Diebesgut (Handy, Geldbörse) im Gesamtwert von rund 800 Euro sicher. Auch dieses Diebesgut wurde einer Frau (28) in einer fahrenden S-Bahn entwendet Der Beschuldigte ist bereits wegen

Eigentumsdelikten in Köln, Aachen und Münster in Erscheinung getreten. Die weiteren Ermittlungen werden von der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt.

Die Bundespolizeiinspektion Hamburg rät: Der Ideenreichtum der Taschendiebe kennt keine Grenzen - Schützen Sie sich vor Taschendiebstahl! Reisende sollten das mitgeführte Gepäck nie unbeaufsichtigt lassen und Bargeld sowie EC-Karten nur in verschlossenen Innentaschen mit sich führen. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.bundespolizei.de

Symbolbild: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.