Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Radio Regenbogen Award: Wir stellen Preisträger und ihre Laudatoren vor

Fernsemoderatorin Dunja HayaliFernsemoderatorin Dunja Hayali

Die Schauspiellegende Iris Berben (66) wurde schon selbst als „Medienfrau 2014“ von Radio Regenbogen geehrt. Denn sie engagiert sich in der jüdischen Gemeinde und wirbt mutig für die Toleranz. Nun hat sie die Award „Medienfrau 2016“ der anderen couragierten Frau, der Fernsehjournalistin Dunja Hayali (42), übergeben. Die gebürtige Westfälin irakisch-christlicher Eltern ist seit 2007 für die Nachrichtenmagazine des ZDF zuständig. Sie zeigt bei ihren Auftritten eine klare Haltung rund um gesellschaftliche Themen wie Flüchtlingskrise, Pegida-Bewegung, rechtspopulistische Partei Alternative für Deutschland oder Rechtsextremismus in der Bundesrepublik. Hayali wurde der breiten Öffentlichkeit bekannt, als sie im Februar 2016 in Hamburg mit der Goldenen Kamera in der Kategorie „Beste Information“ ausgezeichnet wurde. Iris BerbenIris BerbenMit einem emotionellen Appell forderte die wegen ihrer Meinung oft angefeindete und beschimpfte Journalistin mehr Verständnis für Medienschaffende: „Journalisten werden auf der Straße angegriffen. Glaubt eigentlich jemand, dass das was bringt?“ Anfang 2016 untersagte das Landgericht Hamburg einem Facebook-Nutzer beleidigende Kommentare über sie. Bei Nichteinhaltung drohte ihm ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro. Die neue Talkshow „Dunja Hayali“ (ehemals „Donnerstalk“) wird ab 5. Juli Mittwochs und Donnerstags um 22:15 Uhr live aus dem ZDF-Studio in Berlin gesendet.Newcomer International 2016: Matt SimonsNewcomer International 2016: Matt Simons

Franziska van Almsick (39) ist eine Schwimmlegende, die vier silberne und sechs bronzene olympische Medaillen nach Hause gebracht hat. Hinzu kommen noch zahlreiche Welt- und Europameistertitel. In Rust hielt sie die Laudatio auf „Newcomer International 2016“, Matt Simons (30). Sein Song „Catch & Release“ hat jeder Radiohörer im Ohr. Der Junge aus Brooklyn (New York), der in Kalifornien aufgewachsen ist, kam mit seinem Lied „With You“ in die Charts. In Holland ist das Stück das meistgespielte für innige Momente.

Der „kölsche Dylan“, Wolfgang Niedecken (66) ist ein Bewunderer von Bob Dylan. Der Kölner wirkte an der deutschen Version des Charity-Songs „Do They Know It´s Christmas“ mit, der 2014 Weltpremiere feierte. Immer wieder zeigt der Sänger großes politisches und gesellschaftliches Engagement. Für seine führende Rolle als einer der Initiatoren des Kölner Konzertes „Arsch huh, Zäng ussenander“ gegen Rassismus und Fremdenhass erhielt Niedecken 1998 das Bundesverdienstkreuz. Clueso, Thomas HübnerClueso, Thomas HübnerDer Bap-Gründer ist noch Sonderbotschafter der Hilfsaktion „Gemeinsam für Afrika“. In Rust war der Musiker und Autor mit seiner Ehefrau Tina Golemiewski und überreichte den Radio Regenbogen-Preis an der „Künstler National 2016“ Clueso (37), dessen Album „Neuanfang“ geehrt wurde. Das in der DDR geborene Multitalent heißt mit bürgerlichem Namen Thomas Hübner. Sein Künstlername leitet sich aus der Filmfigur des Inspektor Clouseau aus Blake Edwards´ „Der rosarote Panther“ ab. Der Erfurter hat sechs Soloalben, drei Live-Alben und 25 Singles veröffentlicht und fünfmal Gold und zweimal Platin dafür bekommen. Über eine Million verkaufte Tonträger, Konzerte und hunderttausende Festival-Fans beweisen die Treue und Zuneigung, die ihm entgegen gebracht wird.

Die Schauspielerin und Sängerin Anna Loos (46) überreichte den Preis an den Super-Star Milow (35). Der Senkrechtstarter aus Belgien ist ein charismatischer Liedermacher und Abräumer von Gold- und Platinauszeichnungen. Mit seiner unverwechselbar weichen Stimme hat Milow, eigentlich Jonathan Vandenbroeck, europaweit Spuren hinterlassen. Bald kommt sein neues Album „Modern Heart“ auf den Markt. Das Lied „Howling At The Moon“ können Sie hier hören.

Der Preis „Pop National 2016“ ging an die Gruppe „Silbermond“, die über fünf Millionen verkaufte Tonträger, hunderte ausverkaufter Konzerte und Dutzende Gold- und Platinauszeichnungen vorzuweisen hat. Das neues Album „Leichtes Gepäck“ ist ein mutiges Werk voller Energie und Emotionalität, das in den Blackbird Studios in Nashville (USA) und dem bandeigenem Studio in Berlin eingespielt wurde. Die Pop-Rock-Band aus Bautzen (Sachsen) wurde 1998 als „Exakt“ gegründet, hieß von 2000 bis 2002 JAST (Johannes, Andreas, Stefanie, Thomas) und tritt seit 2002 unter dem heutigen Namen auf. Die Trophäe wurde von dem Schauspieler Hans-Werner Meyer (52) überreicht. Die Sängerin ist Stefanie Kloß, den Bass spielt Johannes Stolle, Gitarre und Klavier Thomas Stolle und Schlagzeug Andreas Nowak.

Beitragsseiten

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.