Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Deutschland importiert fast eine Milliarde Rosen aus den Niederlanden

Rosenstrauss - SymbolbildRosenstrauss - SymbolbildHeute ist Valentinstag. Das Brauchtum des Tages der Liebenden geht auf den christlichen Märtyrer Valentinus zurück, der der Überlieferung zufolge das Martyrium durch Enthauptung erlitten haben soll. Den Gedenktag hatte Papst Gelasius I. im Jahr 469 für die ganze Kirche eingeführt, er war 1969 jedoch aus dem römischen Kalender gestrichen worden. Verbreitet gibt es aber um den Valentinstag herum heute noch Gottesdienste, in denen Ehepaare gesegnet werden.

An Weltbekanntheit gewann der Valentinstag, den die Menschen auch als Freundschaftstag feiern, durch die Werbung für Blumen und Süßwaren. Die Hersteller bringen jedes Jahr jedoch noch andere Waren wie Pizza und Kuchen in Herzform oder Kuscheldecken mit Herzen auf den Markt.

Zum Valentinstag gab das Statistische Bundesamt (Destatis) bekannt, dass die Bundesrepublik von Januar bis November vergangenen Jahres knapp eine Milliarde Rosen für 234 Millionen Euro aus den Niederlanden importiert hat. Wie das Destatis weiter mitteilt, ist das Nachbarland Deutschlands nicht nur der mit Abstand wichtigste Rosenlieferant. Auch bei Lieferungen von frischen Schnittblumen insgesamt stehen die Niederlande mit 842 Millionen Euro unangefochten auf Platz eins. Die Importe aus Holland machten rund 90 Prozent aller deutschen Schnittblumeneinfuhren aus.

Demgemäß scheint in Deutschland jeder Tag ein Tag der (Blumen ) Liebenden zu sein. (asie/tmich)

Quelle: Statistisches Bundesamt

Foto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.