Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Estland: Drei Tote bei Verkehrsunfall in Tallinn

Die Unfallstelle in PiritaDie Unfallstelle in PiritaUm Mitternacht zum 25. Oktober wurde der Tallinner Polizei ein Verkehrsunfall auf der Pärnamäe-Straße gemeldet. Die vorläufigen Untersuchungen ergaben, dass ein PKW Marke Audi A4 zur Halbinsel Viimsi unweit des Stadtteiles Merivälja (Landkreis Harju) unterwegs war. An der Brücke von Iru im Stadtteil Pirita war das Fahrzeug aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und bei der Bushaltestelle Äigrumäe gegen einen Baum geprallt.

Der Wagen wurde von einem 18-jährigen Mann gesteuert. Im Auto saßen noch zwei weitere Jugendliche, 18 und 19 Jahre alt. Alle drei kamen bei dem Unglück ums Leben. Dem Operativchef der Präfektur Nord, Valter Pärn, zufolge sind die Ermittlungen zur Unfallursache noch nicht abgeschlossen. „Doch das Bild an der Unfallstelle lässt die Vermutung zu, dass der Wagen vor dem Aufprall deutlich schneller als erlaubt fuhr“. Die Straße an der Unfallstelle ist beleuchtet, erlaubt sind hier 50 Kilometer pro Stunde. Der Fahrer besaß einen Anfängerführerschein, am Unfallort wurde ein als Anfängererkennung benutztes grünes Ahornblatt gefunden. Dem Magazin Delfi zufolge waren die drei Verunglückten Abiturienten des Gymnasiums von Viimsi. Die Bezirksstaatsanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen.

(Quelle und Foto: Polizei)

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.