Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Narren haben in Deutschland das Regiment übernommen

 

KarnevalsmusikerVon Aino Siebert

Bei strahlendem Sonnenschein haben die Narren in Deutschland gestern das Regiment übernommen und läuteten somit offiziell die Höhepunkte des Karnevalszeit ein. Man sagt Lebewohl zur deutschen Ordnung und Seriosität, das ganze Land wird von Ausgelassenheit beherrscht. Tausende Jecken feiern jetzt feucht-fröhlich in der Innenstädten der Republik.

Am schmutzigen Donnerstag haben die Weiber das Sagen. Und den Männer sollten lieber ihre Krawatten zu Hause lassen, denn die Evastöchter haben das närrische Recht Schlipse durchzuschneiden.

Glanzpunkt der affigen Tage sind in allen großen Metropolen die farbenfrohe Umzüge, besonderes bunt geht es bei den Rosenmontagszügen in Mainz, Köln und Düsseldorf zu. „Rosen“ bezieht sich ursprünglich nicht auf die Blume, sondern auf das Verb „rasen“.

Die kostümierte Jecken bringen traditionell ihre politische Forderungen vor und machen sich über Weltpolitik lustig. In Köln hagelte es im Vorfeld der Veranstaltung Kritik, weil das Karnevalsfestkomitee den Bau eines Motto-Wagens zu den Anschlägen auf die Journalisten der Satire-Zeitschrift "Charlie Hebdo" abbremste, angeblich aus Besorgnis um die Sicherheit während des Rosenmontagszugs. Das Recht der Narren auf Meinungsfreiheit blieb dabei auf der Strecke.

2014_03_04_AIMG_1150
2014_03_04_AIMG_1194
2014_03_04_WIMG_6379
2014_03_04_WIMG_6409
2014_03_04_WIMG_6461
2014_03_04_WIMG_6538
2014_03_04_WIMG_6591
2014_03_04_WIMG_6607

Für weiteren einen Eklat sorgte dieses Jahr eine Nachricht aus Großbritannien. Wie die Bild-Zeitung berichtet, verkaufen britische Kostüm-Anbieter zum diesjährigen Karneval Nazi-Kostüme. Unter anderem ist eine Gestapo-Uniform zum Preis von 51 Euro zu erwerben. Geschäft scheint alles zu sein, obwohl Gesichtsverlust dabei nicht mehr zu übertreffen ist.

Die Fastnacht beginnt immer am 11. November eines Jahres um 11:11 Uhr und endet am Fastnachtsdienstag, in diesem Jahr am 17. Februar. Der Straßenkarneval beginnt am Donnerstag vor Fastnacht ebenfalss um 11:11 Uhr. Auf die Fastnacht folgt der Aschermittwoch, mit dem die so genannte, etwas mehr als sechs Wochen dauernde Fastenzeit beginnt, die an Ostern am Karsamstag (4. April) endet.

Fotos: © Aino und Werner Siebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.