Ad-Test
Google+


„Die Nacht der Seelen“, Buchpräsentation

 

Buchcover „Die Nacht der Seelen“ von Karl RistikiviVon Ülo Salm, Berlin

In zunehmendem Maße werden Bücher estnischer Schriftsteller ins Deutsche übersetzt und von deutschen Verlagen veröffentlicht. Eines davon ist „Die Nacht der Seelen“ von Karl Ristikivi, 1953 in estnischer Sprache erschienen und nunmehr in deutscher Übersetzung vom Guggolz-Verlag veröffentlicht. Der erst im Jahre 2014 gegründete Verlag hat es sich zum Ziel gesetzt, Bücher von Autoren zu veröffentlichen, die nicht zum literarischen mainstream gehören. Das mit Erfolg.

Die Botschaft der Republik Estland präsentierte den Roman in einer gelungenen Vorstellung am 10. April dieses Jahres. Der Verleger moderierte ein Gespräch über Auto und Werk mit dem Übersetzer Maximilian Murmann aus München und dem aus Tallinn angereisten estnischen Schriftsteller und Kulturwissenschaftler Rein Raud.

Der Autor Karl Ristikivi lebte von 1912-1977 und verbrachte die letzten 33 Jahre seines Lebens im Stockholmer Exil, nachdem er während der zweiten sowjetischen Besetzung Estlands aus seiner Heimat geflüchtet war. Das nun vorgestellte Buch erschien 1953. Es ist ein existenzialisch-surrealistischer Roman mit autobiografischen Zügen, in Ich-Form verfasst. Lange Betrachtungen des Autors über das Leben allgemein, sein Umfeld und sich selbst leiten über in die Ereignisse, die dann ins Surreale übergehen. Der Erzähler betritt in der Silvesternacht ein offenes Haus, wo ihn Unerwartetes trifft, was weiteren Anlass zu Betrachtungen über das Leben an sich, das eigene Schicksal und die eigenen Verfehlungen gibt, begleitet von vielen seltsamen Geschehnissen.

Surrealistische Schilderungen sind nicht jedermanns Sache, wie es auch viele Leser gibt, die auch für anderen realitätsfernen Lesestoff – wie etwa Science-Fiction Romane – nicht das rechte Organ haben. Dennoch muss festgestellt werden, dass Ristikivis Roman der Spannung nicht entbehrt. Das Urteil muss dem Leser überlassen werden, der sich die Mühe machen sollte, das Werk zu erwerben:
ISBN-Nummer 978-3-945370-20-9 (Preis: 24 €).

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.