Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Wettbewerb der Autobiographien zum hundertsten Jahrestag der Republik Estland

Estnische Küchentradition auf der Grünen Woche in Berlin 2014Estnische Küchentradition auf der Grünen Woche in Berlin 2014Die estnische Dichterin Kristiina Ehin ruft aus Anlass des hundertsten Jahrestages der Gründung der Republik Estland am 24. Februar nächsten Jahres zu einem Wettbewerb der Autobiographien auf. Thema: „Republik Estland. Mein Leben und meine Liebe.“ Jede Lebensbeschreibung ist eine Geschichte hauptsächlich für die Nachkommen, so Ehin.

Sie ruft alle Esten, auch die im Ausland lebenden, zur Teilnahme auf. Auch Autoren, die bereits Autobiographien geschrieben haben, können davon aktualisierte Fassungen einreichen. Bedarfsfalls können auch Pseudonyme verwendet werden. Die Lebensgeschichten dürfen zehn bis zwanzig Seiten lang sein.

Die spannendsten Biographien werden in dem Buch „Eesti rahva elulood (Biographien des estnischen Volkes)“ zusammengestellt und veröffentlicht, für die besten Beiträge sind Preise ausgesetzt. Alle Erzählungen werden in der Kulturabteilung des estnischen Literaturmuseums aufbewahrt, die Beiträge aus Kanada auch in einem dortigen Archiv.

Kristiina Elin gibt einige Fragen als Anregungen zu Details an und veröffentlicht Post- und E Mailadressen zum Einreichen der Erzählungen. Die Adresse für Estland lautet:

ELULOOD, Eesti Kirjandusmuuseum
Vanemuise 42, 51003 Tartu
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zusammenfassung: Thomas Michael
Symbolfoto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.