Das Baltikum-Blatt

Medien

ZDF zeigt Dokudrama "Letzte Ausfahrt Gera“

Veröffentlicht: 21. Januar 2016

Beate Zschäpe (Lisa Wagner) in Begleitung der BKA-Beamten Troller (Rollenname geändert; Joachim Król) und Dietrich (Rollenname geändert; Christina Große)Beate Zschäpe (Lisa Wagner) in Begleitung der BKA-Beamten Troller (Rollenname geändert; Joachim Król) und Dietrich (Rollenname geändert; Christina Große)Kein Gerichtsverfahren bewegt die deutsche Öffentlichkeit derzeit mehr als der NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München. Am Dienstag, 26. Januar 2016, 20.15 Uhr, zeigt das ZDF das 90-minütige Dokudrama "Letzte Ausfahrt Gera – Acht Stunden mit Beate Zschäpe" von Grimme-Preisträger Raymond Ley.

Beate Zschäpe muss sich seit Mai 2013 wegen mutmaßlicher Mittäterschaft an den grausamen Morden des Terrororganisations Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) vor Gericht verantworten. Noch vor dem Prozess, während der Untersuchungshaft, durfte sie im Sommer 2012 ihre kranke Großmutter in Thüringen besuchen. Das BKA stellte zur Begleitung besonders erfahrene Ermittler ab. Nach der Fahrt verfassten die Beamten ein Gesprächsprotokoll. Es diente als Grundlage für das Drehbuch von Hannah und Raymond Ley.

Neben Joachim Król als Kriminalhauptkommissar standen Axel Milberg in der Rolle des Richters, Christina Große als Kriminaloberkommissarin und Lisa Wagner als Beate Zschäpe vor der Kamera.

Stefan Brauburger, Leiter der ZDF-Redaktion Zeitgeschichte: "Im Mittelpunkt stehen die Etappen einer Fahrt, bei der die rätselhafte Person Zschäpe einiges über ihren Charakter verriet: Alles dreht sich um sie selbst, keine Spur von Gefühlen für die Opfer oder ihre Angehörigen. Die Form des Dokudramas bietet die Möglichkeit, die achtstündige Reise in szenischen Bildern zu erzählen und sie mit Momenten des späteren Prozesses zu kontrastieren. Hier wird das Leid der Opferfamilien beklemmend spürbar."

Nicht nur Gerichtsszenen verleihen den Angehörigen in dem Dokudrama eine Stimme, sie kommen auch persönlich zu Wort: Väter, Mütter und Geschwister der Ermordeten.

Foto: © ZDF / Janett Kartelmeyer