Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.

Werbung


Finnische Fotokunst

Ilka Halso - Kita RiverIlka Halso - Kita Rivervon Ülo Salm

Der aus Finnland stammende US-Amerikaner Taik Persons lebt in seiner Wahlheimat Berlin und betreibt im Zentrum der Stadt in der Lindenstraße 34 eine Galerie. Er ist auch auf zahlreichen internationalen Ausstellungen in anderen Ländern präsent, sehr häufig in den USA.

Persons bevorzugt Künstler aus Finnland, so auch in der seit dem 29. Juni bis Ende August laufenden Ausstellung in Berlin. Gezeigt werden Werke des finnischen Fotokünstlers Ilka Halso, der sich mit seinen durchweg farbigen Fotos der Natur und der Beziehung widmet, wie sie von der Menschheit im Zuge ihrer zivilisatorischen und technischen Entwicklung beeinflusst und gestaltet wird. Entsprechend läuft die Ausstellung unter dem Titel

„The Museum of Nature“.

Um den Künstler zu verstehen, sei er hier auszugsweise zitiert:
„Ich plane und konstruiere visuell Strukturen, welche die Natur vor drohender Verschmutzung und, was noch wichtiger ist, vor Eingriffen des Menschen schützen. Wenn man Natur in ein Museum setzt, so muss man den Aspekt des Publikums bzw. der Konsumenten in Betracht ziehen. Die Natur wird zu einem Vergnügungspark für Touristen, und eine schöne Landschaft verwandelt sich in eine meditative Theatershow“.

Halso bedient sich auch digitaler Technik, so dass er mit Hilfe eines Computers seine Fotografien im Sinne seiner Grundaussage modifiziert und ergänzt. Auf diese Weise werden technische bzw. architektonische Strukturen in die Natur gesetzt. Allerdings bleibt das Panorama, das die Natur bietet, dabei vollständig erhalten. Ein brillantes Beispiel hierfür ist das Bild „Kitka River“ aus dem Jahr 2004. Es zeigt den nordfinnischen, in der Tundra gelegenen Fluss Kitka, überdacht von netzartigen, filigranen Dachstrukturen.

Andere Bilder ohne sichtbare Technik sind Nachtaufnahmen von Waldstücken. Dabei wurde von einem Hubschrauber aus Scheinwerferlicht in die Schwärze des Waldes heruntergesendet, was zu faszinierenden Lichteffekten führt.

Ilka Halso, Jahrgang 1965, wurde in Nordfinnland geboren, wo er auch lebt und arbeitet. Er absolvierte seine Ausbildung 1992 an der Universität für Kunst, Design und Architektur in Aalto mit dem „Master of Arts“. Seine Arbeiten wurden in vielen Ländern Europas, in Asien und in Übersee gezeigt und in internationale Kunstsammlungen aufgenommen.

Eine weitere erfolgreiche internationale Karriere ist zu erwarten.

Info:

Gallery Taik Persons
Lindenstr. 34
10969 Berlin
+ 49 30 2888 3370
berlin(@)gallerytaikpersons.com

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.



Werbung

Werbung