Das Baltikum-Blatt

Kultur

Marshall und Alexander: 20 Jahre Musik & Emotionen

Veröffentlicht: 13. Juni 2017

Marshall & AlexanderMarshall & AlexanderIm Jahre 1997 begann eine fulminante Karriere von zwei herrlichen Stimmen aus dem Badischen Land. Niemand hätte geglaubt, dass sich eine Formation aus zwei so starken Individualisten so lange in diesem hart umkämpften Geschäft halten kann. Bariton Marc Marshall: „Die ersten fünf Jahre waren schwer. Wir hatten viele Fernsehauftritte, aber nur Wenige wollten uns live erleben!“ Und Tenor Jay Alexander ergänzt: „Oh ja, und einige sogenannte Fachleute haben gesagt: Finger weg. Das wird nie was mit den Beiden.“

„Viel Arbeit, Disziplin und Glück, aber auch fantastische Fans haben uns dann doch zu diesem Jubiläum geführt. Natürlich sind wir auch nicht ganz untalentiert“, antwortet Marshall auf die Frage, auf was er diesen Erfolg zurückführt. „Ganz besondere und vor allem weitsichtige Wegbegleiter, wie Thomas M. Stein, Harold Faltermeyer und Dieter Falk haben geholfen diesen Weg zu gehen.“

Ein Erfolgsrezept ist sicher die Unterschiedlichkeit. Stimmlich, optisch und charakterlich ergänzen sich Marshall und Alexander zu einem einzigartigen Ganzen. Goldene CD‘s und unzählige TV-Auftritte haben das Duo national und international bekannt gemacht. Ihre Passion ist und bleibt aber das Live-Erlebnis. Bei den Konzerte erzeugt der Zusammenklang der Stimmen immer wieder Gänsehaut. Ihre stilistische Vielfalt zelebrieren sie auf den grossen Open-Air-Bühnen, Philharmonien, Konzerthallen, aber auch Kirchen - Das Baltikum-Blatt berichtete.

Nun werden diese beiden Meistersänger 2017 in Ötigheim an drei Abenden die großen Melodien ihrer Karriere präsentieren und das 20-jährige Jubiläum Ihrer Karriere feiern. Jay Alexander: „Es werden fast ausschließlich original Marshall & Alexander Lieder erklingen. Lieder, die wir kreiert haben, die für uns geschrieben wurden. Zum Jubiläum sind WIR das Motto.“

Marc Marshall meint: „Das wird sehr emotional. Kaum eine Ehe schafft eine so lange Zeit. Wir haben in den zwanzig Jahren mehr Zeit als viele Ehepaare miteinander verbracht.

Emotional, menschlich und vor allem musikalisch auf höchstem Niveau werden diese drei Abende zu einem weiteren Meilenstein für das Gesangs-Gespann. Dieses Erlebnis darf man sich als Liebhaber ihrer Musik und ihrer Stimmen nicht entgehen lassen. Jay Alexander verspricht: „Da werden wir natürlich auch die ein oder andere Anekdote auspacken.“

Entertainment und Partytime sind angesagt. Wie immer in Ötigheim, steht unter der Leitung von Frank Lauber wieder eine Weltklasse-Band mit auf der Bühne.

Die großen Marshall & Alexander Klassiker, wie Hand In Hand, La Stella Piu Grande, Mandami Via, Another Day, Le Stagioni Che Verranno, und viele weitere große Melodien und emotionale Texte werden zu hören sein.

Gerade das Lied „Hand In Hand“, geschrieben von Marshall, beschreibt wunderbar, dass man gemeinsam sehr viel mehr erreichen kann; mehr als alleine. Das beweisen die Sänger seit nun über Jahren.

Bundesweite Tourneen:

Marshall & Alexander - Open-Air Freilichtbühne Ötigheim – 22.-24.08.2017
Marshall & Alexander – 20 Jahre - Die Jubiläumstournee
Marshall & Alexander - Weihnachten– Die Kirchentournee
Marc Marshall – Herzschlag – Live on Tour
Mister M’s Jazz Club on Tour

www.marshall-alexander.de
www.marcmarshall.de
www.mister-ms.de

Die Konzerte finden am 22., 23. und 24. August auf der Freilichtbühne in Ötigheim statt. Da der Zuschauerbereich überdacht ist, ist das Konzert wetterunabhängig.

Tickethotline: 07222/ 968790
Tickets im Internet: www.volksschauspiele.de

Ötigheim liegt am Bundesstraße 36 zwischen Karlsruhe und Rastatt, unweit von Freiburg, Baden-Baden, Straßburg, Mannheim und Heidelberg und ist gut über Autobahn 5 (Ausfahrt Rastatt-Nord) zu erreichen. Der Weg zu Freilichtbühne „Am Tellplatzweg, 76470 Ötigheim“ ist ausgeschildert.

Die Freilichtbühne verfügt zudem über einen barrierefreien Bahnhof, Stadtbahnen S 7 und S 8 des Karlsruher Verkehrsverbundes KVV werden angefahren, die auch zu fortgeschrittener Stunde noch verkehren. Vom Bahnhof Ötigheim ist der Weg zur Freilichtbühne ausgeschildert. Der Fußweg beträgt rund 15 Minuten. Für Zugreisende lohnt sich das Baden-Württemberg-Ticket, das auch für den KVV Gültigkeit hat.

Foto: Veranstalter