Google+
Werbung


Moontec 17: Estland will zur weltweiten Drehscheibe für Blockchain werden

Moontec 17, PlakatIm Dezember findet in Tallinn die größte nordeuropäische Konferenz für Kryptowährung und Blockchain, die Moontec 17 statt. Mehr als 50 Branchenexperten aus aller Welt werden sich über ihre Erfahrungen bei der Entwicklung und Förderung Blockchain-basierter Produkte austauschen und den Einfluss solcher Technologien auf Geschäftsprozesse in allen möglichen Branchen diskutieren.

Das kleinste baltische Land, in dem nahezu jeder Prozess digitalisiert worden ist und die Startup-Szene floriert, geht jetzt noch einen Schritt weiter. Im Jahr 2000 erklärte Estland den Zugang zum Internet zu einem Menschenrecht, das nun auf gleicher Stufe wie Nahrung und Unterkunft steht.

Estland war 2005 das erste Land der Welt, das die elektronische Abstimmung bei Wahlen einführte. Mit dem weltweiten Vormarsch der Blockchain-Technologie ist der Ostsee-Staat ausgezeichnet aufgestellt, um Startup-Unternehmer in das Land einzuladen, sich dort geschäftlich niederzulassen, sogar ohne Überschreiten der Grenze.

Im Oktober 2014 führte die estnische Regierung ihr e-Residency-Programm (elektronische Staatsbürgerschaft) ein. Damit kann jeder Bürger der Welt eine von der Staatsbehörde ausgestellte digitale Identität beantragen, die Online-Gründung und -Betrieb einer Unternehmung unter festgelegten Bestimmungen ermöglicht.

"Digitale Identifikatoren gibt es bei uns schon seit 17 Jahren", erklärte die estnische Präsidentin Kersti Kaljulaid. "Die Menschen haben gelernt, dem digitalen System zu vertrauen." Auf Grundlage dieses Vertrauens sehen Estländer ein großes Zukunftspotenzial für Blockchain, eine Technologie, die die Offenheit des Internets mit der Sicherheit der Kryptografie kombiniert, damit wichtige Informationen schneller und sicherer verifiziert werden können.

In Estland sind die bekanntesten Blockchain-Unternehmen angesiedelt. Beispiele sind Guardtime, heute das weltweit größte Blockchain-Plattformunternehmen nach Umsatz, Belegschaft und Kundenimplementierungen, oder auch Funderbeam, die erste auf Blockchain aufgesetzte, globale Startup-Handelsplattform.

Bei der kommenden Konferenz werden Themen von e-Commerce bis KI behandelt. Redeauftritte haben unter anderem Vertreter von Microsoft, Hashgraph, IBM, ConsenSys, Hyperledger, Reply, Change Bank, Nuggets, Funderbeam, Lykke, Paxful, Monetha und andere zugesagt.

Moontec 17 findet am 4. und 5. Dezember 2017 in Hauptstadt Estlands, Tallinn statt. Karten werden bereits verkauft. Mit Code EU2017 erhalten Sie einen Nachlass von 30 Prozent.

Info:

Eine Blockchain ist eine dezentrale Datenbank, die Liste von Datensätzen, genannt "Blöcke" enthält. Diese Liste wird ,wenn ein Block gefüllt ist, kontinuierlich erweitert wie eine Kette (chain) an die weitere Glieder angehängt werden.

Blockchains werden von allen teilnehmenden Computern verwaltet und benötigen keine zentralen Verwaltungsrechner. Bei Bitcoin z.B. enthalten die Blöcke alle seit dessen Entstehen stattgefundenen Transaktionen, jeder Computer enthält eine vollständige Kopie der Blockchain. Die Blöcke der Kette enthalten dabei typischerweise einen kryptographisch sicheren Hash des vorhergehenden Blocks, einen Zeitstempel und Transaktionsdaten. Weitere Verschlüsselungsmaßnahmen sollen sicherstellen, dass jeder Nutzer nur auf seine Daten Zugriff hat.

Derartige dezentrale Datensysteme werden auch für die Wirtschaft allgemein interessant angesehen, da Firmen im Gegensatz zu Cloud-Systemen ihre Daten dezentral auf eigenen lokalen Computern speichern und verwalten können, ohne eigene Rechenzentren aufbauen zu können.

Quelle: Pressemitteilung

Weitere Informationen: www.moontec.io

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.



Werbung
Werbung
y