Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.

Werbung


DTM in Zandvoort: Green gewinnt Sonntagsrennen – Wickens im Pech

Robert WickensRobert WickensDie DTM ist fulminant in die zweite Saisonhälfte gestartet. Strahlender Sieger in einem bis zum Schluss spannenden und dramatischen Rennen im niederländischen Zandvoort am 17. Juli war Jamie Green im Audi RS 5 DTM. Der Brite, von der Pole-Position gestartet, fuhr souverän zu seinem ersten Triumph in dieser Saison, dem 13. seiner DTM-Karriere. „Ich bin super glücklich, endlich hier gewonnen zu haben“, freute sich Audi-Pilot im Ziel. „Auf diesen Sieg musste ich viele Jahre warten. Heute hat alles gepasst. Nach dem schnellen Boxenstopp war der zweite Reifensatz sehr gut und ich konnte Robert (Wickens) und Gary (Paffett) davonfahren.“

Nach 39 Runden überquerte Green mit einem Vorsprung von 9,731 Sekunden vor Mercedes-AMG-Pilot Paffett die Ziellinie. Für Briten ist es der erste Podestrang in diesem Jahr. Audi-Pilot Edoardo Mortara (Italien) wurde als Dritter abgewinkt. 38.000 Zuschauer erlebten bei schönem Sommerwetter das DTM-Wochenende im niederländischen Badeort.

Bis zur 34. Rennrunde machten Wickens aus Kanada, Paffett aus Großbritannien und Christian Vietoris aus Kanada Jagd auf Green. Vor allem für Kanadier wäre der zweite Platz im Kampf um den DTM-Titel wichtig gewesen, denn so hätte er den Rückstand zu Marco Wittmann (Deutschland) deutlich verkürzen können. Nach einem Reifenschaden am vorderen linken Rad musste Wickens unplanmäßig die Box ansteuern und sah als 16. die Zielflagge. Auch Vietoris verlor seinen dritten Platz, den er nach dem Problem eines Markenkollegen geerbt hatte, wegen eines Reifendefekts.

Vom Pech der beiden Mercedes-AMG-Fahrer profitierte – neben Mortara - vor allem Wittmann. Der BMW-Pilot wurde Vierter und verteidigte seine Führung in der Fahrerwertung, in der er nun 105 Punkte hat. Jamie Green verbesserte sich mit seinem Sieg in der Tabelle auf Platz zwei (98 Punkte). Edoardo Mortara ist mit 88 Punkten Dritter. Robert Wickens ist von Platz zwei auf vier zurückgefallen, hat nach zehn Rennen 83 Zähler auf seinem Konto.

Nach einer fünfwöchigen Sommerpause startet die DTM vom 19. bis 21. August in Russland auf dem ‚Moscow Raceway’. Vor den Toren der russischen Hauptstadt stehen die Saisonrennen elf und zwölf auf dem Programm.

www.dtm.com

Foto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.



Werbung

Werbung