Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.

Werbung


DTM-Samstag auf der Nürburgring: Dritter Saisonsieg für Marco Wittmann

Tom Blomqvist, Marco Wittmann und Jamie GreenTom Blomqvist, Marco Wittmann und Jamie GreenMit einem souveränen Start-Ziel-Sieg im Samstagsrennen (10. September) auf dem Nürburgring in Deutschland hat Marco Wittmann seine Führung in der DTM-Fahrerwertung ausgebaut. Der BMW-Pilot gewann bei angenehmen spätsommerlichen Bedingungen das Rennen nach 30 Runden mit 7,136 Sekunden Vorsprung vor seinem Markenkollegen Tom Blomqvist aus Großbritannien. Für den Deutschen ist es der achte Sieg seiner Deutsche Tourenwagen Master (DTM)-Karriere und der dritte in der aktuellen Saison.

„Unglaublich. Das war ein tolles Rennen“, sagte Wittmann nach dem Rennen. „Ich hatte einen guten Start und habe versucht, keine Fehler zu machen. Ich bin die ganze Zeit Vollgas gefahren um den Fokus und die Konzentration hochzuhalten. Das ist ein besonderer Sieg – vor allem für mein Team RMG und Teamchef Stefan Reinhold. Für die Jungs ist der Nürburgring ein Heimspiel.“

Das Podium in der Eifel komplettierte Jamie Green (Großbritannien), der im Audi RS 5 DTM als Dritter die Zielflagge sah. Markenkollege Edoardo Mortara (Italien) wurde Vierter vor Timo Glock (Deutschland) in einem weiteren BMW.

Bestplatzierter Mercedes-AMG-Pilot war Paul Di Resta (Großbritannien) als Sechster. Der Meisterschaftszweite Robert Wickens (Kanada), der von Platz 13 in das Rennen gestartet war, überquerte hinter Lucas Auer (Österreich) und Maxime Martin (Belgien) als Neunter die Ziellinie und büßte im Kampf im Kampf um den DTM-Titel wichtige Zähler ein.

In der DTM-Fahrerwertung hat sich Wittmann mit seinem Sieg einen Vorsprung von 35 Punkten herausgearbeitet. Mit 155 Punkten liegt er auf Platz eins vor Wickens (120 Punkte), Green (119 Punkte) und Mortara (112 Punkte). Eine Vorentscheidung um Titel ist bei noch fünf ausstehenden Rennen und 125 zu vergebenden Punkten nicht gefallen.

Das zweite DTM-Rennen am Nürburgring startet am Sonntag um 15:10 Uhr (ab 15 Uhr live in der ARD). Zuvor entscheidet sich im Qualifying ab 12:50 Uhr (ab 12:45 auf One, ehemals Einsfestival) die Startreihenfolge für das 14. DTM-Saisonrennen.

Ab der kommenden Rennsaison werden für die DTM statt 24 nur 18 Piloten starten. Konkret bedeutet diese Entscheidung, dass sich sowohl Audi als auch BMW und Mercedes von jeweils zwei Fahrern trennen müssen.

www.dtm.com

Foto: © DTM

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.



Werbung

Werbung