Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.

ARD Report: Journalisten im Visier von Neonazis

Neonazi-Demonstration in Mannheim am 16. FebruarNeonazi-Demonstration in Mannheim am 16. FebruarDie deutschen Sicherheitsbehörden suchen per Haftbefehl nach insgesamt abgetauchten 266 Neonazis, berichtet die Tageszeitung „Die Welt“ unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken-Fraktion im Bundestag.

Bei 44 der insgesamt 266 Gesuchten sei eine rechts motivierte Delikt der Grund für den Haftbefehl, bei fünf ist es eine politisch motivierte Gewaltverbrechen.

ARD Report München berichtet, wie die Journalisten, die über Neonaziszene berichten möchten angegriffen, bespuckt, verhöhnt werden. Das ist Alltag bei Demonstrationen, immer häufiger aber auch bei Neonazi-Prozessen. Reporter werden angegriffen oder subtil bedroht - Ziel dieser Strategie: Berichterstattung zu erschweren oder unmöglich zu machen. Unterstützt werden die militanten Neonazis von Szene-Anwälten, die Angriffe gegen Kameraleute zum legitimen Mittel erklären.

Den Bericht können Sie hier ansehen.


Werbung

Foto: Neonazi-Demonstration in Mannheim am 16. Februar © Siebert


Werbung
ad_16_468x60