Google+
Werbung


30 Jahre Radio Regenbogen: Bombenstimmung in Karlsruhe

Arnold Pol, KlingandeArnold Pol, KlingandeVon Aino Siebert, Karlsruhe-Rheinstetten

In der dm-Arena in Karlsruhe-Rheinstetten feierte Radio Regenbogen sein 30-jähriges Jubiläum mit Amy Macdonald, Wincent Weiss, Atze Schröder, Ingo Appelt, Max Giesinger, Stefanie Heinzmann, Michael Patrick Kelly, The Sweet, Lou Bega, Dr. Alban und dem DJ-Duo Klingande. Der „Sohn von Mannheim“, Xavier Naidoo, hatte seinen Auftritt kurzfristig wegen einer muskulären Entzündung abgesagt.

Der runde Geburtstag wurde zur gleichen Zeit auch in der SAP-Arena in Mannheim gefeiert. Das heißt, die Musiker mussten zwischen zwei Metropolen auf den Autobahnen A 5 und A 6 pendeln und hoffen, rechtzeitig für den nächsten Auftritt in der anderen Stadt anzukommen - eine große Leistung, denn immerhin liegen zwischen Mannheim und Karlsruhe nicht nur 70 Kilometer, sondern auch einige Baustellen.

Auch die 16.000 Musikbegeisterten zeigten eine tolle Ausdauer, sie kamen trotz hochsommerlicher Temperaturen (+ 30 Grad!) zu dem Musikfest, allein über sechstausend davon nach Karlsruhe. Wer zu Hause geblieben war, konnte die bombastische Stimmung vor Ort live im Radio Regenbogen erleben – die bunte Show, moderiert in der Hauptstadt Badens von Sarah Schönberger und Martin Pfeffer, wurde im Hörfunk und live unter regenbogen.de sowie in den sozialen Netzwerken übertragen.

Max GiesingerMax Giesinger

Gute Start mit Klingande

Die Hörer kannten die Interpreten und ihre Lieder schon aus den Sendungen oder von den Verleihungen der Radio-Regenbogen Awards, die jährlich den Besten übergeben werden. Man hört die Schlager beim Kochen, gemeinsamen Essen oder auf einer Reise im Auto. Viele Hits bleiben in unseren Ohren „stecken“ und lassen uns dann lange Zeit nicht mehr los. Die Musik bereichert unser Leben, lädt zum Mitsingen oder zum Tanzen ein. „Melodien für Millionen“, wie es einst Mister Hitparade Dieter Thomas Heck zu sagen pflegte. Ganz Besonderes war zudem, internationale Stars hautnah zu hören und live zu sehen.

ZuschauerZuschauer

Schon der Start des Events in Karlsruhe gestaltete sich beim DJ-Set von Klingande (schwedisch: klingend) explosiv. Als Saxophonist Arnold Pol die Bühne trat, sorgte er mit seinem Solo für viel Jubel, zurecht! Das Publikum war aus dem Häuschen und belohnte das französische Duo Céderic Steinmyller und Arnold Pol mit standing ovations. Einen besseren Start in einen langen Konzertabend kann man kaum vorstellen. Klingade, gegründet 2012, hatte seinen großen Durchbruch mit dem Hit „Jubel“. Mit „Pumped Up“ hat Céderik Steinmyller, ein Vollblut-Musiker, jetzt eine Neuinterpretation des „Foster The People“-Hits „Pumped Up Kicks“ veröffentlicht.

Max Giesinger wurde vor zwei Jahren mit seinem Mega-Hit „80 Millionen“ als „Newcomer“ mit dem Radio Regenbogen Award geehrt. Inzwischen zählt „der Junge der rennt“ zu den etablierten Künstlern der Bundesrepublik und coacht bei „The Voice Kids“ seinerseits den Nachwuchs. In „Nicht so schnell“ geht es darum, wie sehr sich die Dinge verändert haben – ein Lied zum Innehalten und Atem holen. Nachdenklichkeit war jetzt auch im Publikum zu spüren.

Atze Schröder, Spaßvogel mit getönter Pilotenbrille und Minipli-Frisur, erinnerte sich an seine eigene Jugend und machte sich so seine Gedanken zu den „Kids von heute: In den Wald gehen die doch nicht mehr, da gibt’s ja kein W-LAN.“

Mit „Musik sein“, „Feuerwerk“ und „Frische Luft“ ist Wincent Weiss Dauergast in den Charts und läuft im Radio rauf und runter – kein Wunder, dass es bei seinem Auftritt fast das Dach der dm- Arena abhob. Das ganz persönliche Dankeschön des Musik-Poeten aus dem Norden: Die Live-Premiere seines neuen Hits „An Wunder“ – und in der Mannheimer SAP Arena ein „Happy Birthday“ gemeinsam mit 10.000 Kehlen für das Geburtstagskind Radio Regenbogen. Seine Songs erzählen Geschichten, die auf eigenen Erfahrungen und eigenen Gedanken beruhen. Das Publikum kann sich mit diesen Emotionen und Stimmungen gut identifizieren.

Amy MacDonaldAmy MacDonald

Amy Macdonald ist ein Ausnahmetalent, eine Musikerin, die ein natürliches Melodiegespür hat. Sie räumt Goldene Schallplatten ab wie andere Souvenirs sammeln. In Karlsruhe zeigte sie sich mit ihre Orchestral-Hymne „Don’t Tell Me That It’s Over“ einen perfekten Auftritt, um die ganze Arena dann mit „Dream On“ ins Land der Gitarren-Rockträume zu entführen.

Die Rock-Musik-Phänomen „The Sweet“ mit Wow-Effekt (was für ein Power!) haben in 40 Jahren Welterfolgsgeschichte jeden Kontinent im Sturm erobert. Jeder kennt ihre Ohrwürmer wie „Ballroom Blitz“, „Teenage Rampage“, „Love Is Like Oxygen“ oder „Fox on the Run“. Wen wundert’s, dass sie auch aktuell ihren begeisterten Fans dem Rhythmus hingeben.The SweetsThe Sweets

Dr. Alban „It´s my Life“ – 60, aber kein bisschen müde!

Dr. Alban war einer der größten Chartstürmer der 90er Jahre. Und auch 2018 kann jeder – ob jung oder alt – seine Hits wie „Sing Hallelujah“ oder „It's my Life“ mitsingen. Beweis dafür – die Gäste im Saal bildeten den vermutlich größten Chor, den die dm-Arena je gesehen hat.

Geradezu „On Fire“ dann Stefanie Heinzmann aus der Schweiz, eine der erfolgreichsten Pop-und Soul-Sängerinnen der europäischen Musiklandschaft, die neben „Diggin‘ in the Dirt“ natürlich auch „In The End“ zum Besten gab, für den sie schon mit einem Radio Regenbogen Award ausgezeichnet worden war.

Dr. AlbanDr. Alban Ingo Appelt, der selbst ernannte „Konkursverwalter der Männlichkeit“ und Wanderprediger des bösen Humors, versuchte nach einem Ausflug in die große Politik sein Publikum in der Arena zu überzeugen, „dass ich mich vom Saulus um Paulus gewandelt habe. Die Zuhörer waren entzückt.

Plötzlich stand er da, der ehemalige Kinderstar, über den der Erfolg von 20 Millionen verkauften Alben und ausverkauften Stadiontourneen hinweggefegt war wie ein Orkan, als er selbst noch ein Teenie war: Patrick Michael Kelly. „Paddy“, Spross der legendären „Kelly Family“, ist erwachsen geworden – wie seine Musik. Trotzdem – oder gerade deshalb – zog er sein Publikum mit Macht in seinen Bann, mit „Golden Age“, „Roundabouts“ und „Shake Away“, vor allem aber natürlich mit seinem Überflieger-Hit „ID“, das jeden im Erinnerung bleibt. Stefanie Heinzmann Stefanie Heinzmann

Lou Bega entführt die Musikliebhaber in die Welt der Strand-Tanz-Parties. Als Höhepunkt haute er seinen größten Hit in die Arena: „Mambo No. 5“ lief im Sommer 1999 in den Radios auf der ganzen Welt rauf und runter – und noch heute tanzt alle Welt mit, in Karlsruhe sowieso.

Als der Party zu Ende war, verließen die Gäste gut gelaunt und zufrieden die Arena und nahmen schöne (Bild)Erinnerungen mit nach Hause.

Radio Regenbogen Chef Klaus Schunk zog nach dem beiden Konzerten Bilanz: „30 Jahre Radio Regenbogen sind drei Jahrzehnte Inhalte, Unterhaltung und Events – gepaart mit Spaß und, wie ich hoffe, auch ein wenig täglichem Vergnügen für die Ohren. Heute sind wir die erfolgreichste Radiomarke im Südwesten. Möglich wurde dies nur, weil wir so viele Menschen begeistern konnten und sie uns immer treu geblieben sind; natürlich am Radio, aber auch live.“

Mit Materialien von Radio Regenbogen

Fotos © Das Baltikum-Blatt / Aino und Werner Siebert

Mehr Fotos auf unsere Facebook-Seite Das Baltikum-Blatt

Radio Regenbogen präsentiert…

  1. und 29. April.2018
    Bülent Ceylan, SAP Arena Mannheim
    buelent-ceylan.de
  2. Mai 2018
    Luke Mockridge, dm-arena Karlsruhe
    luke-mockridge.de
  3. Mai 2018
    Bülent Ceylan, dm-arena Karlsruhe
    buelent-ceylan.de
  4. Mai 2018
    Ehrlich Brothers, dm-arena Karlsruhe
    ehrlich-brothers.com
  5. Mai 2018
    European Dance Award 2018, Kurhaus Baden-Baden
    european-dance-award.com

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.



Werbung
Werbung