Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.

Werbung


Türkei: Polizeigewalt gegen Journalisten stoppen

Türkische Tageszeitung Hürriyet - LogoTürkische Tageszeitung Hürriyet - LogoSeit Beginn der Proteste in Istanbul sind zahlreiche Journalisten verhaftet und zum Teil von Polizisten geschlagen und beleidigt worden. Nach Angaben der Türkischen Journalisten-Vereinigung wurden allein am Samstag (6. Juli) 13 Journalisten verletzt und zwei in Gewahrsam genommen. Die konservative Tageszeitung Hürriyet kritisiert, dass die Verantwortlichen das Vorgehen der Polizisten nicht unterbinden: "Dass die Polizeigewalt aller Kritik und aller Aufrufe zur Mäßigung zum Trotz nicht nachlässt, sondern sogar zunimmt, zeigt, dass die Polizisten vor Ort von ihren Vorgesetzten keine ernsthaften Ermahnungen bekommen haben. Wenn von oben keine Abmahnung kommt, dann beurteilen die Polizisten das wohl als 'grünes Licht'. Wir fordern Innenminister Muammer Güler auf, endlich seiner Pflicht nachzukommen und die Angriffe auf die Presse zu beenden."

Quelle: www.eurotopics.net (10.07.2013)

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.


Werbung

Werbung