Google+
Werbung

„Titoks“ mit Gypsy Jazz im „Schlot“

Die Titoks - Gipsyjazz aus EstlandDie Titoks - Gipsyjazz aus EstlandVon Ülo Salm, Berlin

Das noch sehr junge, aber brillante und erfolgreiche Trio „Titoks“ aus Estland tourt derzeit durch die Metropolen der Welt und beeindruckt überall, wo es auftritt, das Publikum mit seinem Gypsy-Jazz. Am 10. November noch in London, trat das Trio schon am folgenden Tage in Berlin auf. Dafür war der „Schlot“ bestens geeignet. Das Kunsthaus Schlot, ein bekannter Jazzkeller in Berlin-Mitte und schon vor der Wende und bis heute populär, hatte wieder einmal das richtige Gespür.

Die drei jungen Freunde – Kristjan Rudanovski (Violine), Jaanus Kill (Gitarre), Robert Nõmmann (Bass) - spielten nach außen hin unterkühlt, aber mit großer Virtuosität und sehr viel Einfühlungsvermögen. Angefangen von Django Reinhardt‘s besten Liedern über Raimond Valgre’s unvergesslichen Melodien bis zu einer Auswahl der schönsten und bekanntesten Stücke aus der Klassik. Ein schöner Abend der anderen Art – mit führender Violine, ohne Saxophon und Schlagzeug, aber „jazzgerecht“ mit viel Improvisation, beeindruckend und überraschend melodiös und auf diese Weise Emotionen hervorrufend, die bei Standard-Jazzkonzerten ganz anderer Art sind.

Neben dem wunderbaren Kunstgenuss bleibt noch die Bewunderung für die enorme physische und psychische Leistung der drei Musiker, die in der Lage sind, jeden Tag in einer anderen großen Stadt Europas aufzutreten.

Man hofft, sie in nicht allzu ferner Zukunft in Berlin wieder zu erleben.

Mehr Informationen auf Facebook

Fotoquelle: Facebook

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.



Werbung

Werbung