Google+
Werbung


Bundespolizei entdeckt drei marokkanische Asylbewerber

Am frühen Dienstagmorgen (28. November) gegen 01:45 Uhr überprüften Beamte der Bundespolizei im Weiler Bahnhof (Bundesland Baden-Württemberg) einen aus Italien ankommenden Zug der "Rollenden Landstraße". Dabei entdeckten sie im Zwischenraum zwischen dem Zugfahrzeug und dem Sattelaufleger drei männliche Personen.

Bei der näheren Kontrolle wurde festgestellt, dass es sich um drei ausweislose Männer marokkanischer Herkunft im Alter von 20, 26 und 29 Jahren handelt.

Die Marokkaner waren offensichtlich in Italien auf den Güterzug aufgestiegen und hatten sich auf der langen Fahrt durch die Schweiz auf der Ladefläche versteckt. Über die Gefährlichkeit ihres Handels waren sich die Männer offensichtlich nicht bewusst.

Alle drei stellten gegenüber den Beamten ein Schutzersuchen. Daraufhin wurden sie nach der Sachbearbeitung an die Landeserstaufnahmestelle in Karlsruhe weitergeleitet.

Quelle: Bundespolizei

Symbolfoto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.



Werbung
Werbung
y