Google+
Werbung


Estland: Alle 77 Flüchtlinge im Land geblieben

Flüchtlinge - SymbolbildIm Rahmen der in Brüssel beschlossenen Umsetzung der Um- und Neuansiedelung von Flüchtlingen hat Estland bisher 77 Schutzsuchende aufgenommen. Alle Asylbewerber sind im Gegensatz zu den in Lettland und Litauen Angekommenen auch in Estland geblieben.

Der Löwenanteil der in das kleinste baltische Land eingereisten Flüchtlinge kam aus Griechenland, elf aus der Türkei. 57 stammen aus Syrien, 18 aus dem Irak und zwei aus dem Jemen. Sie wohnen nun in den Landkreisen Harju und West-Viru im Norden, Järva, Tartu und Viljandi in Mittelestland, Pärnu im Westen und Põlva im Südosten des Landes.

Die Ankunft weiterer Schutzsuchender ist dem Innenministerium zufolge für den Januar 2017 geplant.

Symbolfoto: © Das Baltikum-Blatt / Jan E. Siebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.



Werbung
Werbung
y