Google+
Werbung


Heikle Begegnung: Russlands Präsident Putin kommt nach Berlin

Bundeskanzlerin Angela MerkelBundeskanzlerin Angela MerkelDer Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, teilte mit, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel, der französische Staatspräsident François Hollande, der ukrainische Staatspräsident Petro Poroschenko und der russische Staatspräsident Wladimir Putin vereinbart haben, ein Gipfel der Staats- und Regierungschefs ‎im sogenannten Normandie-Format am 19. Oktober in Berlin abzuhalten. Ein für diese Woche geplante Begegnung in Paris hatte der Kremlchef abgesagt, nachdem Hollande die russischen Luftangriffe in Syrien als "Kriegsverbrechen" bezeichnet hatte.

Es ist Putins erster Deutschlandbesuch nachdem der Annektion der Schwarzmeer-Halbinsel Krim 2014 und seit Beginn der Krise. Der Termin war von Moskau vorgeschlagen worden.

Das Friedensabkommen war im Februar 2015 im weißrussischen Minsk unterschrieben worden. Die Vereinbarung hat jedoch nicht zu dem angestrebten Waffenstillstand zwischen von Moskau unterstützten prorussischen Separatisten und ukrainischen Regierungstruppen geführt.

Ein Jahr nach dem letzten Gipfel am 2. Oktober vergangenen Jahres in französischen Hauptstadt hat Merkel nun die Staatschefs aus Frankreich, Ukraine und Russland für den Mittwochabend in die Spree-Metropole eingeladen, um die Umsetzung der Minsker Vereinbarungen zu bewerten und über weitere Schritte zu beraten. Ziel der morgigen Beratungen sei es, eine endgültige Waffenruhe in der Ostukraine zu erreichen. Die Deutschlands Regierungschefin wird auf der Gipfel auch die blutige Kämpfe in Syrien ansprechen.

Foto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.



Werbung
Werbung