Google+
Werbung


Nackt-Bungeejumping am Valentinstag in Sigulda

Junges Paar vor dem SprungJunges Paar vor dem Bungee-SprungIn lettischen Sigulda haben sich bei eisigen Temperaturen mehrere Liebespaare am Valentinstag nackt an einem Bungee-Seil 43 Meter in die Tiefe gestürzt und damit sich einen Adrenalin-Kick geholt. Die Veranstaltung stößt auf großes Interesse, denn jedes Jahr nutzen rund dreitausend Menschen die Gelegenheit ihren Mut zu beweisen. Letztlich mussten die „Glücklichen“, die am Valentinstag springen durften, per Los festgelegt werden. Die Liebes-Kampagne wurde von Juris Načajevs organisiert, er beschaffte für die Teilnehmer auch flauschige Springrequisiten: Unterwäsche und Sicherheitsgürtel.

Die Liebenden mussten in ihrer knappen Bekleidung etwa 15 Minuten in der klirrenden Kälte aushalten, denn solange mussten sie auf ihren Sprung warten. Erst dann konnten sie sich kopfüber aus der Gondel der über den Fluss Gauja verlaufenden Bungeeseilbahn stürzen. Allerdings war einem Paar im letzten Minuten der Mut vergangen, neun Pärchen sind tatsächlich gesprungen und gut gelandet. Die Aktion stand unter der Motto: „Möge ihre Liebe genau so stark sein wie das Gummiseil.“

Sigulda liegt 53 Kilometern nordöstlich von Hauptstadt Riga am Ostufer der Fluss Gauja. Die Stadt wird aufgrund der anziehenden Landschaft auch Lettische Schweiz bezeichnet.

Weitere Informationen und Fotoquelle: www.bungee.lv

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.



Werbung
Werbung
y