Google+
Werbung


Lettland: Razzia bei Zentralbankchef

Euro-Geldscheine - SymbolbildLettische Behörden haben Wohnung und Büro von Ilmārs Rimšēvičs wegen des Verdachts der Korruption durchsucht www.la.lv/ilmars-rimsevics-aizturets. Der lettische Zentralbankchef wurde danach von der staatlichen Anti-Korruptionsbehörde KNAB vorläufig festgenommen. Dies teilte das Büro von Regierungschef Māris Kučinskis am 11. Februar mit dem Hinweis „Es gebe keine Anzeichen für eine Gefahr für das lettische Finanzsystem" mit. Gleichzeitig mit Rimšēvičs wurde der bekannte Unternehmer Māris Martinsons verhaftet, der mit Bauprojekten und Schnellkrediten handelte.

Der 52-Jährige Wirtschaftswissenschaftler steht seit 2001 an der Spitze der lettischen Notenbank (Latvijas Banka). Seit dem Euro-Beitritt Lettlands 2014 gehört er auch dem Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) an. (asie)

Symbolfoto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.



Werbung
Werbung
y