Google+
Werbung

Litauen: Rekordmenge Rauschgift sichergestellt

Sichergestellte HaschischpaketeBei der Überprüfung eines Lastwagens hat der litauische Zoll an der Grenze zu Polen in der Nacht vom 12. Mai 676 Kilogramm Haschisch im geschätzten Wert von 6,7 Millionen Euro sichergestellt. Das Rauschgift sei auf einer Fernstraße Kaunas-Marijampolė-Suwalki nahe einem Grenzübergang zwischen beiden Ländern in einem Laster entdeckt worden, der auf dem Rückweg von Spanien nach Litauen war.

Wie das Zollamt am 16. Mai bekannt gab, war das in kleine Pakete gepresste Haschisch in Hohlräumen eines Traktor-Anhängers versteckt. Den Angaben zufolge handelt es sich um den bisher größten Drogenfund in Litauen in diesem Jahr. Ein Mann aus Kaunas sei festgenommen worden. Ihm drohen nun bis zu 15 Jahre Haft. Der Litauer gab an, Holzbearbeitungsmaschinen zu transportieren. Doch die Zollbeamten beschlossen, die Ladung mit einen Röntgengerät zu überprüfen.

Insgesamt hat der Zoll in den letzten fünf Jahren 3,2 Tonnen Drogen (vor allem Haschisch) sichergestellt. Allein in diesem Jahr konnten die Beamten 830 Kilogramm Rauschgift, dessen Marktwert rund acht Millionen Euro beträgt, beschlagnahmen.

Nach Litauen gelangt die zumeist in Marokko produzierte Droge über Gibraltar. Durch den größten baltischen Staat wird das Rauschgift nach Russland transportiert. (asie/tmich)

Foto: © Photo: Lietuvos Respublikos muitinė

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.



Werbung
Werbung