Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Ehepartner mit ausländischem Pass

Nummernschild Just married an MercedesBei 13 Prozent der Ehepaare hat in Deutschland mindestens ein Partner einen ausländischen Pass teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden auf Basis der Ergebnisse des Mikrozensus mit, der größten jährlichen Haushaltsbefragung in Deutschland.

Im Jahr 2013 gab es in Deutschland 17,6 Millionen Ehepaare. Bei sieben Prozent der Ehegatten hatte ein Partner die deutsche, der andere Partner eine ausländische Staatsangehörigkeit.

Bei sechs Prozent der Eheleute besaßen beide Ehegatten einen ausländischen Pass. Somit hatte bei insgesamt 13 Prozent der verheirateten Paare mindestens ein Partner eine ausländische Staatsbürgerschaft. Ganz überwiegend (87 Prozent) waren Deutsche jedoch mit Deutschen verheiratet.

Die Zahl der deutsch-ausländischen Ehepaare belief sich im Jahr 2013 auf knapp 1,2 Millionen. Dabei waren Deutsche am häufigsten mit Türkinnen oder Türken verheiratet. 19 Prozent der deutschen Frauen, die eine binationale Ehe führten, hatten einen türkischen Ehemann. Etwas seltener (14 Prozent) waren deutsche Männer in binationalen Ehen mit einer türkischen Frau verheiratet.

Mit einer deutschen Frau einen Bund der Ehe geschlossene ausländische Männer besaßen am zweithäufigsten die italienische (12 Prozent) und am dritthäufigsten die österreichische (sieben Prozent) Staatsangehörigkeit. Ausländische Ehefrauen deutscher Männer stammten am zweithäufigsten aus Polen (neun Prozent) und am dritthäufigsten aus der Russischen Föderation (acht Prozent).

Von den 1,1 Millionen Paaren, bei denen kein Partner die deutsche Staatszugehörigkeit hatte, besaßen 90 Prozent dieselbe Staatsbürgerschaft. Bei rund drei von zehn ausländischen Ehegatten hatten beide Partner den türkischen Pass.

Unter Staatsangehörigkeit wird die rechtliche Zugehörigkeit einer Person zu einem bestimmten Staat verstanden. Dabei werden Personen, die sowohl die deutsche als auch eine ausländische Staatsbürgerschaft besitzen, als Deutsche ausgewiesen. Der Migrationsstatus bleibt bei dieser Betrachtung unberücksichtigt, teilt Destatis mit. (asie)

Symbolfoto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.