Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Handy-Nutzung im Auto: Selfies enden oft im Crash

Fotografieren mit Handykamera - SymbolbildFast einer von zehn britischen Autofahrern hat schon einmal einen Unfall gehabt, weil er oder sie während der Fahrt mit dem Smartphone beschäftigt war. Mehr als ein Drittel der Befragten nutzte das Telefon während der Fahrt - so auch für Selbsporträts (Selfies), wie eine Umfrage des britischen Autoversicherers Confused ergeben hat.

Strafen nicht abschreckend
Sieben Prozent der Fahrer machen während der Fahrt Selfies oder andere Fotos. Allein auf Instagram gibt es laut der Untersuchung bereits mehr als 10.000 Fotos, die zum Beispiel mit "#DrivingSelfie" oder "#DrivingSelfies" getaggt sind. Diese Fotos verfügen häufig auch über andere Hashtags wie "#langweilig" oder "#gefährlich".

An der Umfrage nahmen insgesamt rund 2000 Autofahrer teil. Weniger als einer von zehn berichtet, dass er oder sie von der Polizei mit dem Handy erwischt wurde. 57 Prozent jener, die ertappt wurden, wollen ihre Handys auch weiterhin während der Fahrt nutzen. In der Vergangenheit wurden die Handys genutzt, um zu telefonieren oder eine Nachricht zu schreiben.

Heute ist der Zugang zu einer Vielzahl von Social-Media-Apps, SatNav-Anwendungen und E-Mails kein Problem mehr. Wenig überraschend ist laut Carscoops , dass vor allem junge Fahrer Social Media-Anwendungen auch hinter dem Steuer nutzen. Neun Prozent der 18- bis 24-Jährigen verwenden am liebsten Snapchat, acht Prozent Twitter und fünf Prozent Instagram.

Quelle: pressetext

Symbolfoto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.