Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Estland: Amtseid abgelegt – Kersti Kaljulaid ist neue Staatspräsidentin

Kersti Kaljulaid - Vereidigung zur Präsidentin EstlandsKersti Kaljulaid - Vereidigung zur Präsidentin EstlandsDie frisch gewählte Staatspräsidentin der Republik Estland, Kersti Kaljulaid, hat am 10. Oktober vor dem Parlament (Riigikogu) ihren Amtseid abgelegt.

„Ich glaube und hoffe, dass es nach fünf Jahren in Estland mehr Verständnis und weniger verbale Angriffe geben wird, mehr Hilfe und weniger Bloßstellungen, mehr Mut und weniger Angst,“ sagte Kaljulaid in ihrer Rede nach der Ablegung des Amtseides.

Das erste weibliche Staatsoberhaupt des kleinsten baltischen Landes betonte, dass die vor 25 Jahren wiederhergestellte Republik Estland nun ein demokratischer Staat des 21. Jahrhundertes sei, und stellte fest: „Für den Aufbau dieses Staates haben alle Estländer ihren Beitrag geleistet, egal wo sie wohnen, welchen Beruf sie ausüben oder welchen Lebenslauf sie haben.“

„Die Kinder, die heute geboren werden, kennen die sowjetische Okkupation nur aus der Erinnerung ihrer Großeltern. Sie sind Enkelkinder des freien Estland. Unsere Aufgabe ist es, ihren Glauben an Estland, sich selbst und die Zukunft zu festigen,“ fügte Kaljulaid hinzu.

Ihr zufolge werden die verschiedenartigen Gemeinschaften in der Gesellschaft immer wichtiger: „Wir haben eine Bürgergesellschaft Estland, die wir gemeinsam voranbringen. Jeder Bürger gestaltet sich nach seinen Vorstellungen ein eigenes Estland. Wenn wir das alles zusammenlegen, bekommen wir einen Staat, der uns Allen gehört.“

Die Staatschefin betonte im Parlament auch, wie wichtig Ausbildung und Unternehmertum sind. Sie bringen den Menschen Wohlstand und Wohlergehen. „Neben Selbstbewusstsein müssen wir unseren Kindern zu Bildung verhelfen. Sie ist das wichtigste Instrument, mit dem der Nachwuchs seine Zukunft ausbauen kann,“ erklärte Kaljulaid.Neues und altes PräsidentenehepaarNeues und altes Präsidentenehepaar

Am Abend fand im Kunstmuseum Kadriorg zu Tallinn ein Empfang statt, auf dem der scheidende Staatschef Toomas Hendrik Ilves mit seiner Gattin Ieva Ilves und die neue Staatspräsidentin mit ihrem Ehemann Georgi-Rene Maksinowski die Mitglieder der grundgesetzlichen Institutionen und des Diplomatischen Korps sowie die höheren Staatsbeamten begrüßten. (Aino Siebert / Bearbeitung: Thomas Michael)

Fotos: Andres Putting / Präsidialamt Estlands

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.