Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Flüchtlingskrise: Gegen Polizisten Widerstand geleistet

Polizeiwappen am Arm - SymbolbildBei einem Handgemenge auf dem Gelände der Außenstelle der Landeserstaufnahmeeinrichtung in Eggenstein-Leopoldshafen (Landkreis Karlsruhe in Baden-Württemberg) am 27. Januar gegen 20.15 Uhr sind zwei Beamte des Polizeirevieres Karlsruhe-Waldstadt verletzt worden.

Die Polizisten wurden gerufen, weil ein 43-jähriger alkoholisierter Tunesier randalierte und das Sicherheitspersonal bespuckte. Sein aggressives Verhalten führte der Asylsuchende dann gegenüber den Ordnungshütern fort, indem er sich körperlich massiv gegen seine Festnahme wehrte.

Nur mit erheblichem Kraftaufwand gelang es den Beamten, den Renitenten zu fesseln. Dabei bedrohte er die Polizisten mit dem Tode und beleidigte sie auf das Übelste. Im Streifenwagen versuchte der Mann, die Heckscheibe einzutreten, und bespuckte die Ordnungshüter fortwährend. Schließlich musste er den Rest der Nacht in einer Zelle verbringen und wurde wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt.

Quelle: Polizeipräsidium Karlsruhe

Symbolfoto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

 

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.