Das Baltikum-Blatt

Deutschland

Kardinal Marx: Osteuropäische Staaten sollten sich im Flüchtlingskrise nicht abschotten

Veröffentlicht: 19. Dezember 2015

 

Kardinal Reinhard MarxKardinal Reinhard MarxDer Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, sieht keine Gefahr der Islamisierung Europas. Marx ist auch Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz und der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft.

Seiner Meinung nach sollte man nicht nur die Sorgen der Christen in der Flüchtlingskrise ernst nehmen, sondern auch die Sorgen der Muslime. Marx kritisierte, dass bei den Diskussionen über den Islam, Viele nur vermummte Schlächter der Terrormiliz Islamischer Staat sehen.

Der Kardinal appellierte am 18. Dezember im Münchener Presseclub zudem an die osteuropäischen Staaten, die sich weigern, Schutzsuchende aufzunehmen. Sie sollten sich nicht abschotten. Gleichzeitig sprach Marx sich für eine Begrenzung der Zuwanderung aus. Die Rückführung der Asylsuchenden sollte verantwortungsvoll geschehen.

Quelle: München TV

Archivfoto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert