Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Die Welt: Lettland will Deutschland beim Euro unterstützen

Lettischer Finanzminister Andris VilksLettischer Finanzminister Andris VilksDie Euro-Zone wächst am 1. Januar 2014 weiter. Am ersten Tag des neues Jahres führt Lettland den Euro ein. Aus aktuellen Anlass gab der Finanzminister Andris Vilks der Zeitung „Die Welt“ ein Interview.

Vilks sieht Lettland bei der Bekämpfung der Krise im Eurozone als Partner Deutschlands und sagt: "Wir erwarten, dass alle Euro-Länder ihre Defizite im Griff haben."

Ferner erklärte Vilks, dass Lettland "in der Krise sehr pragmatisch handeln und Hilfen nur unter Bedingungen vertreten" wird. Das Land kann auf eigene Erfahrungen beziehen: "Wenn Konsolidierung und Reformen in Lettland funktioniert haben, werden sie auch anderswo funktionieren", meinte Finanzchef Lettlands.

Lettland stand Ende 2008 kurz vor dem Staatsbankrott und wurde mit Geldern der Europäischen Union (EU) und des Internationalen Währungsfonds (IWF) gerettet.

Finanzminister erwartet, dass nach Lettland in 2014 und Litauen in 2015 lange Zeit kein weiteres Land dem europäischen Währungsunion beitreten wird. "Es dürfte einige Jahre dauern bis nach Litauen ein weiteres Land Mitglied des Euro-Zone wird. Wir müssen sicherlich bis 2017 oder 2018 darauf warten", sagte Vilks der Zeitung "Die Welt".

Foto: © Regierung Lettland

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.