Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


DTM: Audi-Pilot Mortara gewinnt am Samstag auf dem Nürnberger Norisring

Eduardo Mortara, AudiEduardo Mortara, AudiDer Sieger beim siebten DTM-Saisonrennen heißt Edoardo Mortara. Der Audi-Pilot aus Italien überquerte im Samstagsrennen (25. Juni) auf dem Norisring in Nürnberg nach 49 Runden als Sieger die Ziellinie und beendete damit die seit 2003 anhaltende Erfolgsserie von Mercedes-AMG. Den Audi-Triumph beim Heimspiel komplettierte der Brite Jamie Green, der hinter seinem Markenkollegen mit 0,531 Sekunden Rückstand als Zweiter die Zielflagge sah. „Es ist ein tolles Gefühl, nach so vielen Jahren hier endlich wieder einen Audi-Sieg zu feiern“, sagte Mortara nach dem Rennen. „Ich habe in letzter Zeit einige Fehler gemacht und bin es heute ruhiger angegangen. Ich hatte nicht das schnellste Auto, konnte Jamie aber bis ins Ziel hinter mir halten.“

Das Podium am Norisring komplettierte Mercedes-AMG-Pilot aus Schottland, Paul Di Resta als Dritter. Lokalmatador Marco Wittmann – der 26-Jährige wohnt in Fürth, nur wenige Kilometer von Nürnberg entfernt – beendete das erste Rennen des Wochenendes als Vierter vor den weiteren BMW-Piloten Bruno Spengler (Kanada) und Maxime Martin (Belgien).

Während Mortara jubelte, gab es bei Christian Vietoris (Deutschland) und Robert Wickens (Kanada) lange Gesichter: Vietoris, von der Pole-Position in das Rennen gestartet, führte bis Runde 20 das Rennen vor Wickens an, bevor sich die Siegesträume in Luft auflösten: In der Grundig-Kehre wurden beide nach einem missglückten Überholversuch von Mattias Ekström (Schweden) ins Aus katapultiert. Während für Wickens und Ekström das Rennen vorzeitig beendet war, konnte Vietoris Platz zehn noch ins Ziel retten.

In der DTM-Fahrerwertung liegt Edoardo Mortara nach seinem zweiten Saisonsieg mit 69 Punkten auf Platz eins. Marco Wittmann – DTM-Champion von 2014 – verteidigte die zweite Position in der Fahrerwertung. Er liegt mit 67 Punkten knapp vor Jamie Green (63 Punkte) und Paul Di Resta (58 Punkte).

www.dtm.com

Foto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.