Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Kalmykowa bekommt Asyl in Litauen

Irina KalmykowaIrina KalmykowaDie russische Oppositionelle Irina Kalmykowa ist im Januar mit ihrem 14-jährigen Sohn zu Fuß aus Russland zuerst in die Ukraine und danach nach Litauen geflohen. In dem baltischen Land beantragte sie Asyl, das dem litauischen Vize-Innenminister Elvinas Jankevičius zufolge ihr auch gewährt wurde. Zur Begründung sagte der Minister, Kalmykowa drohe in Russland eine hohe Gefängnisstrafe.

Die Putin-Gegnerin war nach eigener Aussage in ihrer Heimat wegen Nichteinhaltung des Versammlungsrechtes angeklagt worden. Sie soll regierungskritische Demonstrationen organisiert haben. Dies wird in Russland mit bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe geahndet.

Litauen hat in den letzten Jahren über zehn russischen politischen Aktivisten einen Rückzugsort gewährt. (asie/tmich)

Foto: www.memo.ru

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.