Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Litauische Opposition fordert Baustopp für weißrussischen Atommeiler

 

Strommasten - SymbolbildStrommasten - SymbolbildZwei ehemalige litauische Präsidenten haben am 22. Januar einen Appell an die amtierende Regierung von Algirdas Butkevičius veröffentlicht. Vytautas Landsbergis und Valdas Adamkus fordern gemeinsam mit den Führungspersonen der drei Oppositionsparteien die Verantwortlichen in Vilnius auf, den Bau eines Atomkraftwerkes in Belarus zu stoppen. Das größte baltische Land hat eine Grenze mit Weißrussland, wo Minsk mit Hilfe Russlands zwei Kernreaktoren baut, die in den nächsten Jahren in Betrieb kommen sollen. Beide Länder sind ehemalige Sowjetrepubliken und haben deswegen ein gemeinsames Stromnetz.

Die Unterzeichneten sind der Meinung, Litauen müsse von Lieferung, Durchleitung und Vertrieb von Strom aus den „unsicheren Anlagen“ Abstand nehmen. Energieminister Rokas Masiulis wies die Kritik allerdings prompt zurück. Der baltischen Nachrichtenagentur BNS zufolge sagte er, die Regierung beschäftige sich bereits mit der Anliegen.

Symbolfoto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.