Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Deutschlandradio: Die Angst im Baltikum kommt ja nicht von ungefähr

Menschenkette am 23. August 1989 durch Estland, Lettland und Litauen für die Freiheit der baltischen LänderMenschenkette am 23. August 1989 durch Estland, Lettland und Litauen für die Freiheit der baltischen LänderIm Baltikum löst das Vorgehen Russlands im Ukraine-Konflikt Beunruhigung aus: Die Menschen befürchtet Parallelen zu 1939, erklärt die Politologin Eva-Carita Pettai in einem Gespräch mit Journalistin Ute Welty.

"Das Bewusstsein, wir müssen uns kümmern, damit wir hier nicht bald die kleinen grünen Männchen hier haben, wie in der Ostukraine, dieses Bewusstsein ist sehr groß", sagte Pettai am Samstag (7. März) im Deutschlandradio Kultur über die Stimmung in den baltischen Staaten.

Das Bedrohungsgefühl der Esten, Letten und Litauer habe sich zudem durch russische Versuche, den Luftraum zu verletzen, verstärkt. Beunruhigend wirke auch "das Kidnapping" eines estnischen Sicherheitspolizisten, der immer noch in Moskau im Gefängnis sitze. Vor diesem Hintergrund unterstütze die Bevölkerung eine Politik der militärischen Stärke und der Präsenz der NATO-Verbündeten. Gleichzeitig wachse der Zweifel, dass die EU im Ernstfall "wirklich helfen würde", sagte Pettai, die am Institute of Government and Politics (IGP) an der Universität Tartu in Südestland lehrt.

Das ganze Interview können Sie hier lesen

Foto: © Kusurija – CC BY-SA 3.0 / Wikimedia Commons

 

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.