Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Litauische Präsidentin trifft Hillary Clinton in New York

Staatspräsidentin Grybauskaite und Hillary ClintonStaatspräsidentin Grybauskaite und Hillary ClintonDer litauische Präsidentin Dalia Grybauskaitè traf in New York die ehemaligen US-Außenministerin Hillary Clinton. Die Ehefrau des früheren US-Präsidenten Bill Clinton will bei nächsten Präsidentschaftswahlen für die demokratische Partei ins Weiße Haus kandidieren.

Während des Treffens wurden die europäischen und globalen sicherheitspolitischen Herausforderungen und die bilaterale Zusammenarbeit zwischen Litauen und die Vereinigten Staaten erläutert. Grybauskaitè brachte vor, dass in der jetzigen Situation, in welcher eine Bedrohung für die globale Sicherheit besteht, die transatlantischen Beziehungen und Zusammenarbeit der Staaten extrem wichtig seien.

Zu Sprache kamen auch die Beschlüsse, die während des letzten Gipfeltreffens der Staats- und Regierungschef der westlichen Militärbündnis NATO in englischen Wales angenommen wurden und deren Umsetzung. Es ging vor allem über zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen in der Ostsee-Region.

Die Politikerinnen diskutierten auch über eine Kooperation zwischen Litauen und Vereinigten Staaten von Amerika. Laut Grybauskaitè sind die USA ein zuverlässiger Partner Litauens, welche die Bestrebungen des baltischen Landes nach Unabhängigkeit immer unterstützt haben. Beide Staaten arbeiten heute bei verschiedenen Projekten eng zusammen.

Das Litauische Staatsoberhaupt bedankte sich bei Clinton für ihren persönlichen Beitrag zur Stärkung der guten Beziehungen der Ländern. Als Staatssekretärin hat sie konsequent und akzentuiert die Ziele Litauens im Bereich Energiesicherheit und Sicherheit in der Ostseeraum unterstützt.

Hillary Clinton war die 67. US-Außenministerin, die ihr Amt von 2009 bis 2013 in inne hatte. Sie ist einer der wichtigsten Figuren der Demokratischen Partei ihres Landes.

Foto: © R. Dačkus / Präsidialamt Litauens

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.