Das Baltikum-Blatt

EU

Die Fusion der Regionen in Frankreich - ein Nagel zum Sarg der elsässischen Identität?

Veröffentlicht: 13. Oktober 2015

Diebolsheim ist ein französisches Straßendorf am Rhein im Département Bas-Rhin in der Region ElsassDiebolsheim ist ein französisches Straßendorf am Rhein im Département Bas-Rhin in der Region ElsassEine Gebietsreform in Frankreich hat im Elsass zu einem Aufruhr geführt. Diese Reform sieht unter anderem die Zusammenlegung der Regionen Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne vor.

Welches sind die Gründe und die Grundzüge dieser Reform?Bei vielen Elsässern erweckt sie die Befürchtung, dass sie die kulturelle Eigenart des Elsass, die schon stark geschwächt ist, beeinträchtigen wird. Wie sieht es aus, mit dem Sprach- und Identitätsverlust im Elsass? Wird die Reform die eher zaghafte Unterstützungspolitik zu Gunsten der Regionalsprache lähmen oder umgekehrt durch Protest eine neue Bewegung zur Behauptung der elsässischen Selbstbestimmung herbeiführen, die den neuen elsässischen Generationen die Lust geben, sich für ihre Region einzusetzen?

Dazu versucht am 22. Oktober in Rastatt eine Antwort Jean-Marie Woehrling zu finden. Er studierte die Rechts-und Politikwissenschaft in Straßburg und Paris, war Richter am Verwaltungsgericht Straßburg, Beauftragter für das elsässisch-lothringische lokale Recht und Präsident des Verwaltungsgerichts Straßburg. Von 1998-2012 fungierte Woehrling als Generalsekretär der Zentralkommission für die Rheinschifffahrt. Bis 2012 war Franzose unabhängiger Experte beim Europarat in den Bereichen grenzüberschreitende Zusammenarbeit, Selbstverwaltung und Schutz der Minderheiten und Regionalsprachen. Er ist gegenwärtiger Präsident des Elsässischen Kulturzentrum und Vorsitzender der

René-Schickele-Gesellschaft in Straßburg und Verfasser mehrerer Beiträge zum Verwaltungsrecht in Frankreich, Deutschland und Europa sowie zur kulturellen Situation im Elsass.

Die Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Autorennetzwerk Ortenau/ Elsass und der René-Schickele- Gesellschaft.

Donnerstag, den 22. Oktober 2015 19.30 Uhr,
Gasthaus / Hotel „ Zum Löwen“ ( Nebenraum )
76437 Rastatt, Kaiserstraße 9

Foto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert