Google+
Werbung

„Sehnsuchtsland“ von Arturas Valiauga in Berlin zu sehen

Ilgesio zerne“ von Arturas ValiaugaIlgesio zerne“ von Arturas ValiaugaNoch bis zum 4. April sind in den Räumen der Litauischen Botschaft in Berlin während der Öffnungszeiten der diplomatischen Vertretung die Fotoarbeiten „Sehnsuchtsland“ des litauischen Fotografen Arturas Valiauga anzuschauen. An der Vernissage am 6. März war der Lichtbildner selbst anwesend.

Auf seinen Bildern zeigt der Litauer mit seinem Kamera aufgefangene Spuren von Kristijonas Donelaitis (1714-1780) in Ostpreußen. Donelaitis, der in Lasdinehlen (Lazdynėliai) bei Gumbinnen (Gumbinė) geboren wurde und später sein ganzes Leben als evangelischer Pfarrer und ein pflichtbewusster Seelsorger der deutschen und litauischen Gemeinde in Tollmingkehmen (Tolminkiemis) wirkte, war ein Zeitgenosse der weltbekannten Philosophen Immanuel Kant. Er gilt als Begründer der litauischen schöngeistigen Literatur.

Doch Donelaitis wurde auch wegen seinen geschickter Mechanikus, dessen geschliffene Gläser, Barometer und Klaviere zu seinen Lebzeiten in ganz Preußen bekannt waren, geschätzt. Am 1. Januar 2014 jährte sich zum 300. Mal sein Geburtstag.

Der Fotokünstler zu seiner Arbeit: »Der Zyklus ist das Abbild der Landschaft einer Region, die den Besuchern noch immer das beunruhigende Gefühl einer eingezäunten Überwachungszone gibt, einer Landschaft, die geprägt ist von den Sonnenaufgängen in den Wipfeln der Bäume, dem frischen Grün des Frühlings, den Düften des Hochsommers, der morastigen Landstraße im Herbst und der weißen Stille des Winters. Eine Region, die die Legende Kleinlitauens und die Erinnerung an Kristijonas Donelaitis bewahrt hat – im Lauf der Jahreszeiten.«

Artūras Valiauga, Jg. 1967, seit 1992 Mitglied des Litauischen Verbandes der Fotokünstler, nahm an zahlreichen internationalen Projekten im Bereich der analytischen Fotografie teil. Zum Projekt Sehnsuchtsland erschien im Jahr 2013 in Vilnius im Verlag Spaustuvė das Buch Apie ilgesio

žemę / About the Land of Longing (ISBN 978-609-95138-9-8).

Ausstellungsräume der Litauischen Botschaft
Charitéstr. 9, in 10117 Berlin
Bis zum 4. April

Die Schau wird in Kooperation mit der Humboldt - Universität zu Berlin, dem Deutsches Kulturforum östliches Europa e. V. und dem Internationalem Zentrum für Kulturprogramme durchgeführt.

Foto: © Veranstalter

 



Werbung
Werbung